Vergewaltigung

Vergewaltigung ist eine extreme Form der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Folgen für die Frauen und Mädchen sind psychischer und körperlicher Art.
Viele Frauen haben nach einer Vergewaltigung Angst, davon zu erzählen. Sie fühlen sich schmutzig, schämen sich oder fühlen sich schuldig.
Häufig kennen die Frauen die Täter. Dies macht es umso schwerer, die Tat anzuzeigen.

Sie wissen nicht, ob sie Anzeige erstatten wollen

  • Eine Anzeige kann nicht nur direkt nach der Tat erstattet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, lange Zeit nach dem Gewaltakt rechtliche Schritte einzuleiten.
  • Sollte es Ihnen möglich sein, dann suchen Sie unmittelbar nach der Vergewaltigung einen Frauenarzt auf. Die erste Anlaufstelle kann das Krankenhaus oder der ärztliche Notdienst sein.

Der Arzt kann Sie nicht zwingen, eine Anzeige zu erstatten

  • Vor der medizinischen Untersuchung beim Frauenarzt sollten Sie sich nicht waschen.
  • Heben Sie auch ihre Kleidung auf oder fragen Sie beim Arzt nach der Möglichkeit diese sicherzustellen.

Holen Sie sich Hilfe

Suchen Sie sich eine Person, die Ihnen glaubt und der Sie vertrauen.
Die Mitarbeiterinnen unserer Beratungsstelle haben Erfahrungen im Umgang mit dem Thema und Sie haben auch die Möglichkeit anonym beraten zu werden.

Notrufnummer
0800 2255 530 (kostenfrei)